Vereinsgeschichte

Abteilungen

Bei der Gründung im Jahr 1945 gab es nur drei Abteilungen, die Fußball-, die Handball- und die Leichtathletik-Abteilung. Im Jahre 1952 wurden die Abteilungen für Tennis und Tischtennis gegründet.1957 kam wieder eine neue Abteilung hinzu, die Badminton-Abteilung. Auf diesem Stand verharrte der Verein über mehrere Jahrzehnte. Erst im Jahre 1983 gab es wieder eine Erweiterung um die Schießsport-Abteilung. Ein Jahr später wurden die Schachabteilung und die American Football-Abteilung gegründet. Leider wurde im Jahre 1988 bereits nach fünf Jahren die Auflösung der Schießsport- Abteilung bekanntgegeben. Im März 2000 löste sich die American Football-Abteilung aus dem Verein heraus. Seit dem 01.04.2004 kann man beim BSC Rehberge auch dem kanadischen Volkssport Lacrosse betreiben.

Sportanlagen

Von Beginn an wurde im Stadion mitten im Berliner Volkspark Rehberge gespielt. Ein wichtiger Schritt in Bezug auf Modernisierungen der Sportanlagen wurde 1994 vollzogen: Der alte Hartplatz etwas abseits des Stadions Rehberge wurde in einen Kunstrasenplatz umgebaut.

Clubheim

Im Frühjahr des Jahres 1984 gab es ein nicht nur für den Verein großes Ereignis: Das neue Clubheim in der Afrikanischen Straße wurde feierlich durch die damalige Weddinger Bezirksbürgermeisterin Erika Heß eingeweiht. Damit hatte der Verein endlich ein repräsentatives Domizil nach außen hin und einen Ort, an dem sich alle Teile des Vereins trafen und auch heute immer noch treffen.

Daten des Clubheimbaus:

11/1977Erste Planungen
08/1983Grundsteinlegung
12/1983Richtfest
07/1984Einweihung

Vereinsvorsitzende

Walter Eicke (†)1945 – 1964
Alfred Stache1964 – 1965
Walter Eicke (†)1965 – 1970
Gerhard Kuhrts (†)1970 – 1975
Horst Lehmann (†)1975 – 1980
Klaus Passow1980 – 1990
Jürgen Koch 1990 – Juni 2008
Carsten Spallekseit Juni 2008